Talking Purpose Podcast - Logo

TALKING PURPOSE - Wirtschaft neu denken

Der Podcast zu Corporate Purpose und warum er ein Unternehmen von Grund auf verändern kann.

Der Podcast zu Corporate Purpose und warum er ein Unternehmen von Grund auf verändern kann.

DEINE GASTGEBERIN

Annette Bruce - Talking Purpose

AnNette Bruce

Wir sind überzeugt, dass wir ein grundsätzliches Umdenken brauchen. Es wird Zeit für eine Neudefinition des Kapitalismus. Unser Wohlstandsmodell fordert seinen Preis. Mit unseren Gästen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft diskutieren wir, wie Unternehmen profitabel wirtschaften und gleichzeitig einen Beitrag für das Gemeinwohl leisten können. In den Gesprächen erhaltet ihr Einblicke in die Unternehmen und Organisationen, die den Mut haben, Wirtschaft neu zu denken.

Talking Purpose - Instagram

ABONNIERE TALKING PURPOSE AUF

Taling Purpose - Apple Podcasts
Talking Purpose - Google Podcasts
Talking Purpose - Spotify
Talking Purpose_Youtube

Der Podcast zu Corporate Purpose und warum er ein Unternehmen von Grund auf verändern kann.

Hier abonnieren und hören:

Talking Purpose - Apple Podcasts
Talking Purpose - Google Podcasts
Talking Purpose - Spotify

DEINE GASTGEBERIN

ANNETTE BRUCE

Wir sind überzeugt, dass wir ein grundsätzliches Umdenken brauchen. Es wird Zeit für eine Neudefinition des Kapitalismus. Unser Wohlstandsmodell fordert seinen Preis. Mit unseren Gästen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft diskutieren wir, wie Unternehmen profitabel wirtschaften und gleichzeitig einen Beitrag für das Gemeinwohl leisten können. In den Gesprächen erhaltet ihr Einblicke in die Unternehmen und Organisationen, die den Mut haben, Wirtschaft neu zu denken.

Talking Purpose - Instagram

AKTUELLE FOLGE

FOLGE 4

mit Sina Helmke, B Leaderin und Gründerin der Business-Beratung 4Changemaker

Sina ist die erste deutsche B Leaderin. Sie unterstützt in dieser Funktion Unternehmen auf dem Weg zu einer B Corp Zertifizierung. Diese Zertifizierung zeichnet Unternehmen aus, die Purpose und Profit verbinden bzw. sich dieses Ziel gesetzt haben. Dahinter steht das internationale Netzwerk B Lab, deren deutsche Organisation gerade dieses Jahr gegründet wurde. Die Bewegung findet in den letzten Jahren immer mehr Anhänger und ist eine erprobte und populäre Möglichkeit, eine unabhängige Evaluation von Nachhaltigkeits- und purpose-orientierten Aktivitäten von Unternehmen durchzuführen. 

Der Prozess zur B Corp

Einen Großteil der „B Corps“ machen aktuell noch kleine und mittlere Unternehmen aus. In Deutschland gehören dazu u.a. die Food- und Hygienemarke Share, Einhorn Kondome oder die Suchmaschine Ecosia. International bekannt und ein echter Nachhaltigkeitsvorreiter ist Patagonia. Das Interesse, eine B Corp zu werden, steigt aber auch bei internationalen Konzernen. Beispiele dafür sind Danone oder der Weltmarktführer für Aromen, Givaudan aus der Schweiz. Im Podcast gehen wir mit Sina u.a. auf diese Entwicklungen im Detail ein. Was motiviert Unternehmen allgemein und nun auch Konzerne im Speziellen, sich zertifizieren zu lassen? Wie verläuft der Zertifizierungsprozess genau und welche Themen stehen dabei unter Beobachtung? Ein wichtiges Merkmal des Assessments ist es, dass man als Unternehmen am Ende eine Punktzahl bekommt, es also nicht nur um eine Dokumentationsfunktion geht. Sina kann durch ihre Arbeit als B Leaderin zu diesen Fragen detaillierte Einblicke geben.

B Corp und Purpose

Die B Lab Bewegung steht in enger Verbindung zum Konzept von Corporate Purpose und Stakeholder-Kapitalismus. Diese Beziehung besprechen wir im Podcast. Ein Schwerpunkt ist dabei die Unterscheidung von purpose-basiert gegründeten Unternehmen und solchen, die sich in Richtung Purpose wandeln wollen. Gerade für Letztere bieten die ersten Schritte der B Corp Zertifizierung eine gute Möglichkeit zu Standortbestimmung, um sich davon ausgehend gezielt Richtung einer erfolgreichen Zertifizierung voran arbeiten zu können. Den Abschluss der Folge bildet eine Diskussion darüber, wie Purpose nicht nur auf dem Papier, sondern in Geschäftsmodell und Wertschöpfungskette Realität werden kann.

AKTUELLE FOLGE

FOLGE 4

mit Sina Helmke, B Leaderin und Gründerin der Business-Beratung 4Changemaker

Sina ist die erste deutsche B Leaderin. Sie unterstützt in dieser Funktion Unternehmen auf dem Weg zu einer B Corp Zertifizierung. Diese Zertifizierung zeichnet Unternehmen aus, die Purpose und Profit verbinden bzw. sich dieses Ziel gesetzt haben. Dahinter steht das internationale Netzwerk B Lab, deren deutsche Organisation gerade dieses Jahr gegründet wurde. Die Bewegung findet in den letzten Jahren immer mehr Anhänger und ist eine erprobte und populäre Möglichkeit, eine unabhängige Evaluation von Nachhaltigkeits- und purpose-orientierten Aktivitäten von Unternehmen durchzuführen. 

Der Prozess zur B Corp

Einen Großteil der „B Corps“ machen aktuell noch kleine und mittlere Unternehmen aus. In Deutschland gehören dazu u.a. die Food- und Hygienemarke Share, Einhorn Kondome oder die Suchmaschine Ecosia. International bekannt und ein echter Nachhaltigkeitsvorreiter ist Patagonia. Das Interesse, eine B Corp zu werden, steigt aber auch bei internationalen Konzernen. Beispiele dafür sind Danone oder der Weltmarktführer für Aromen, Givaudan aus der Schweiz. Im Podcast gehen wir mit Sina u.a. auf diese Entwicklungen im Detail ein. Was motiviert Unternehmen allgemein und nun auch Konzerne im Speziellen, sich zertifizieren zu lassen? Wie verläuft der Zertifizierungsprozess genau und welche Themen stehen dabei unter Beobachtung? Ein wichtiges Merkmal des Assessments ist es, dass man als Unternehmen am Ende eine Punktzahl bekommt, es also nicht nur um eine Dokumentationsfunktion geht. Sina kann durch ihre Arbeit als B Leaderin zu diesen Fragen detaillierte Einblicke geben.

B Corp und Purpose

Die B Lab Bewegung steht in enger Verbindung zum Konzept von Corporate Purpose und Stakeholder-Kapitalismus. Diese Beziehung besprechen wir im Podcast. Ein Schwerpunkt ist dabei die Unterscheidung von purpose-basiert gegründeten Unternehmen und solchen, die sich in Richtung Purpose wandeln wollen. Gerade für Letztere bieten die ersten Schritte der B Corp Zertifizierung eine gute Möglichkeit zu Standortbestimmung, um sich davon ausgehend gezielt Richtung einer erfolgreichen Zertifizierung voran arbeiten zu können. Den Abschluss der Folge bildet eine Diskussion darüber, wie Purpose nicht nur auf dem Papier, sondern in Geschäftsmodell und Wertschöpfungskette Realität werden kann.

Bisher bei Talking purpose

FOLGE 3

mit Thomas Greulich, Gründer von Bean United - The Social Coffee Company

„Kaffee trinkend Gutes tun“ – wer würde das nicht gerne. Mit Bean United ist das jetzt in vielen hiesigen Unternehmen wie der Allianz, der Munich Re oder auch in allen Filialen von Dean & David möglich. In unserem Podcast berichtet Thomas Greulich, wie er zusammen mit seinem Zwillingsbruder Philipp ‚Bean United – The Social Coffee Company‘ gegründet hat. Das Erfolgskonzept der Brüder basiert auf der Verbindung von Social Entrepreneurship und einer smarten Marken- und Zielgruppenstrategie. Denn Bean United spricht hauptsächlich Unternehmen an, ihren Mitarbeitern und Kunden den fairen und qualitativ hochwertigen Direct Trade Kaffee von Bean United anzubieten. Damit positioniert sich das Unternehmen nicht nur gegenüber seinen Mitarbeitern, sondern es sorgt vor allem auch dafür, dass Schulkinder in Burundi eine Mahlzeit in der Schule erhalten, denn Bean United finanziert für jedes Kilo Kaffee 10 Schulmahlzeiten in dem armen afrikanischen Land. Erfahrt in dieser Episode, wie genau das Konzept von Bean United entwickelt wurde, wie die Gründer die ersten großen Kunden gewonnen haben und welche Rolle Purpose dabei spielt.


FOLGE 2

mit Ulrike Haugen, Chief Communications Officer & Dr. Björn-Olaf Borth, Country Chair Germany DNV GL

"Purpose" als Hype-Thema? Nicht für DNV GL, die weltweit führende Klassifizierungs- und Zertifizierungsgesellschaft und ein bedeutender Beratungsdienstleister für technische Sicherheit sowie Risikomanagement. Das Unternehmen, in heutiger Form entstanden 2013 aus der Fusion von Det Norske Veritas und dem Germanischen Lloyd, kann auf über 150 Jahre purpose-orientiertes Wirtschaften zurückblicken. Entsprechend facettenreich ist die Rolle, die Corporate Purpose bei DNV GL spielt: Als Anker der Unternehmensstrategie, Kern-Thema der Kommunikation, als Treiber für Innovationen und neue Geschäftsfelder und noch einiges mehr. Nicht zuletzt wurde die DNV GL von den Vereinten Nationen ausgewählt, den Fortschritt des Wirtschaftssektors hinsichtlich der Sustainable Development Goals zu evaluieren!


Talking Purpose Episode 1

FOLGE 1

mit Gabriella Ekelund, VP Corporate Brand Communications Essity

Essity ist das schwedische Unternehmen hinter vielen bekannten Marken im internationalen Hygiene- und Gesundheitsbereich, auf dem deutschen Markt zählen dazu u.a. Tempo und Zewa. Die Marke bzw. das Unternehmen entstand 2017 nach einer Abspaltung, hat aber schon eine lange Geschichte unter dem Namen SCA. Im Gespräch erfahrt ihr, wie Essity etwas scheinbar Alltägliches wie „well-being“ in beispielhafter Weise zur Basis ihres Purpose gemacht hat. Gabriella teilt viele Insights und erläutert, welche positiven Effekte Corporate Purpose hinsichtlich langfristiger Ziele wie der Enttabuisierung von Themen wie Menstruation und Inkontinenz, unerwarteter Ereignisse in Form der globalen Corona-Pandemie und auch der Unternehmenskultur hat.

bisher bei talking Purpose

FOLGE 3

mit Sina Helmke, B Leaderin und Gründerin der Business-Beratung 4Changemaker

„Kaffee trinkend Gutes tun“ – wer würde das nicht gerne. Mit Bean United ist das jetzt in vielen hiesigen Unternehmen wie der Allianz, der Munich Re oder auch in allen Filialen von Dean & David möglich. In unserem Podcast berichtet Thomas Greulich, wie er zusammen mit seinem Zwillingsbruder Philipp ‚Bean United – The Social Coffee Company‘ gegründet hat. Das Erfolgskonzept der Brüder basiert auf der Verbindung von Social Entrepreneurship und einer smarten Marken- und Zielgruppenstrategie. Denn Bean United spricht hauptsächlich Unternehmen an, ihren Mitarbeitern und Kunden den fairen und qualitativ hochwertigen Direct Trade Kaffee von Bean United anzubieten. Damit positioniert sich das Unternehmen nicht nur gegenüber seinen Mitarbeitern, sondern es sorgt vor allem auch dafür, dass Schulkinder in Burundi eine Mahlzeit in der Schule erhalten, denn Bean United finanziert für jedes Kilo Kaffee 10 Schulmahlzeiten in dem armen afrikanischen Land. Erfahrt in dieser Episode, wie genau das Konzept von Bean United entwickelt wurde, wie die Gründer die ersten großen Kunden gewonnen haben und welche Rolle Purpose dabei spielt.


FOLGE 2

mit Ulrike Haugen, Chief Communications Officer & Dr. Björn-Olaf Borth, Country Chair Germany DNV GL

"Purpose" als Hype-Thema? Nicht für DNV GL, die weltweit führende Klassifizierungs- und Zertifizierungsgesellschaft und ein bedeutender Beratungsdienstleister für technische Sicherheit sowie Risikomanagement. Das Unternehmen, in heutiger Form entstanden 2013 aus der Fusion von Det Norske Veritas und dem Germanischen Lloyd, kann auf über 150 Jahre purpose-orientiertes Wirtschaften zurückblicken. Entsprechend facettenreich ist die Rolle, die Corporate Purpose bei DNV GL spielt: Als Anker der Unternehmensstrategie, Kern-Thema der Kommunikation, als Treiber für Innovationen und neue Geschäftsfelder und noch einiges mehr. Nicht zuletzt wurde die DNV GL von den Vereinten Nationen ausgewählt, den Fortschritt des Wirtschaftssektors hinsichtlich der Sustainable Development Goals zu evaluieren!


FOLGE 1

mit Gabriella Ekelund, VP Corporate Brand Communications Essity

Essity ist das schwedische Unternehmen hinter vielen bekannten Marken im internationalen Hygiene- und Gesundheitsbereich, auf dem deutschen Markt zählen dazu u.a. Tempo und Zewa. Die Marke bzw. das Unternehmen entstand 2017 nach einer Abspaltung, hat aber schon eine lange Geschichte unter dem Namen SCA. Im Gespräch erfahrt ihr, wie Essity etwas scheinbar Alltägliches wie „well-being“ in beispielhafter Weise zur Basis ihres Purpose gemacht hat. Gabriella teilt viele Insights und erläutert, welche positiven Effekte Corporate Purpose hinsichtlich langfristiger Ziele wie der Enttabuisierung von Themen wie Menstruation und Inkontinenz, unerwarteter Ereignisse in Form der globalen Corona-Pandemie und auch der Unternehmenskultur hat.

Scroll to Top